Britisches Cyber-Sicherheitszentrum blockiert 5K-Crypto-Betrugs-Links

Britisches Cyber-Sicherheitszentrum blockiert 5K-Crypto-Betrugs-Links in 2 Monaten

Das National Cyber Security Centre (NCSC), eine Organisation der Regierung Großbritanniens, die der Öffentlichkeit Unterstützung und Beratung in Fragen der Cybersicherheit bietet, verzeichnete über eine Million Betrugsmeldungen laut Bitcoin Code aus der Öffentlichkeit, kaum zwei Monate nachdem es einen E-Mail-Verdachtsmeldedienst eingerichtet hatte.

Die Organisation gab an, etwa 10.000 betrügerische Links blockiert zu haben, und mehr als 5.000 der entdeckten Online-Betrügereien hätten mit gefälschten Kryptosystemen zu tun, hieß es in einem Bericht.

Das NCSC wurde 2016 unter der Muttergesellschaft Government Communications Headquarters (GCHQ) als Teil der Cyber-Sensibilisierungskampagne der britischen Regierung gegründet.

Dem Bericht des NCSC zufolge wurde der E-Mail-Berichterstattungsdienst im April 2020 eingeführt, und die Organisation hatte seitdem eine massive Reaktion der Öffentlichkeit erhalten, wobei durchschnittlich etwa 17.000 E-Mails täglich aufgezeichnet wurden. Der E-Mail-Meldedienst für verdächtige E-Mails ist ein Instrument, das es Mitgliedern der Öffentlichkeit ermöglicht, Berichte über E-Mails mit Betrugsverdacht an den NCSC weiterzuleiten.

Es wurde auch über Kryptowährungssysteme berichtet, bei denen Investoren dazu überredet werden, digitale Vermögenswerte wie Bitcoin mit dem Versprechen hoher Renditen zu kaufen, und diese wurden vom NCSC zu Fall gebracht.

Der NCSC bestätigt in der Veröffentlichung, dass jährlich Millionen von Geldern durch Kryptowährungsbetrügereien in Großbritannien verloren gehen. In dem Bericht wird behauptet, dass es viele gefälschte Online-Spoofs und Geschäfte gibt, die vorgeben, Dienste wie HM Revenue and Customs, Driver and Vehicle Licensing anzubieten, um Menschen aus ihrer Staatskasse zu bestehlen.

Laut dem Vorstandsvorsitzenden des NCSC, Ciaran Martin, ist das Erreichen eines Meilensteins von einer Million verdächtiger E-Mail-Berichte ein Beweis dafür, dass die Öffentlichkeit in Großbritannien mithilfe von Bitcoin Code wachsam ist und aktiv darauf hinarbeitet, den durch Betrüger verursachten Schaden zu verringern. Martin ging noch weiter und dankte allen, die zum Erfolg des Programms beigetragen haben, das Internet zu einem sichereren Ort zu machen.

Oliver Dowden, der digitale Sekretär, fügte hinzu, dass der NCSC unermüdlich daran arbeitet, die Cyberkriminalität zu bekämpfen, und dass sich das Team dafür einsetzt, Großbritannien zu einem sichereren Ort zu machen, um online zu sein, indem es Cyberkriminelle zur Strecke bringt.

In dem Bericht wird behauptet, dass zehn Prozent der gemeldeten Betrügereien innerhalb einer Stunde nach dem Bericht und etwa vierzig Prozent innerhalb von 24 Stunden aufgeklärt wurden. Darüber hinaus haben die eine Million Berichte dem NCSC geholfen, etwa 10.200 bösartige URLs, die 3.485 einzelne Websites verknüpfen, zur Strecke zu bringen.

Der verdächtige E-Mail-Meldesystemdienst wurde gemeinsam mit der Polizei der Stadt London entwickelt, um die Polizeiarbeit durch Echtzeitanalysen zu unterstützen, mit denen neue Muster von Online-Kriminalität erkannt werden können. Dennoch berichtete der NCSC, dass Betrügereien im Zusammenhang mit Kryptogeld-Investitionen rasch zunehmen, da die Täter die Leute dazu bringen, ihre Gelder über gefälschte Websites auszuhändigen.

Binance UK announces FCA-regulated trading platform

On several occasions we have exposed Binance’s crusade for being the largest exchange in the world, conquering every corner it can. In order to fulfill this mission, it must fight in every country, region and continent to offer its customers the best services it can. For this reason, through a press release on their blog, they officially announced a trading platform for the United Kingdom and Europe, called Binance UK.

Binance Coin (BNB) approaches the TOP 7

Trading for everyone
It is no coincidence that this new trading platform is located by Crypto Comeback Pro, with the UK being the ideal location. The reason for this is that, if we remember, each country and region has different regulations and statutes. A common example is that, if you want to trade in the United States you need the approval of the SEC.

Therefore, for Europe and the UK, you need the approval of a different body, following the guidelines required by the regulator. For this reason, Binance UK is proud to announce that it has been approved by the Financial Conduct Authority (FCA). This is the authority that regulates trading for the Europe and UK region, so it is important to have the approval of the FCA.

In addition, they announce that Binance UK will have the support of the FCA to carry out cryptomoney trading. This will allow the use of UK Sterling and European Euro.

According to the statement, they plan to launch the platform this summer. The aim is to provide a platform for small and institutional investors to trade in Europe.

“The UK is a major financial epicenter with London as the second largest financial center in the world and the main foreign exchange market,” said Binance CEO Changpeng Zhao (CZ).

“As part of our local market growth efforts around the world to provide more tangible financial access through the power of digital assets and technology, the UK is at the forefront of stimulating greater interest in the region and across Europe. We hope that Binance.UK will serve as a springboard for the next generation of finance.

Binance is the star of the day

About Binance UK
The platform will provide quick and easy deposits and withdrawals for the purchase and sale of cryptosystems, through direct bank transfers via the UK’s Faster Payments Service (FPS) and the Single Euro Payments Area (SEPA) network. In this way, Binance UK allows European residents, and those who have access to the platform, to access the European crypt market in an easy way.

It can be seen that Binance has managed to get strong allies, besides the FCA.

Therefore, Binance UK will allow the acquisition of crypto currencies through debit cards. Proposing options for customers to open their own virtual bank accounts, each with dedicated sorting codes and account numbers, combined with some of the lowest rates in the market.

Verified users will be able to trade spot pairs with deep liquidity, taking advantage of Binance.com’s advanced trading platform. Finally, they announced that they will handle up to 65 digital assets by launch day.

“The UK’s pivotal role as a world leader in financial technology innovation has paved the way for disruptive technology to challenge traditional financial services. We are excited to be part of this vibrant ecosystem,” said Binance UK director Teana Baker-Taylor.

“In line with our Binance mission to increase money freedom worldwide, Binance.UK will enable UK and European customers to participate in the growing market for digital and cryptographic assets with greater confidence through a regulated platform, with access to secure and convenient payment rails at a competitive price.