Instituições ‘Aparentam ter faltado’ no Rally de Bitcoin a uma Nova Elevação de Tempo Inteiro: Relatório

Os investidores institucionais parecem ter geralmente perdido a corrida do bitcoin para um novo recorde histórico acima de $24.000, pois enquanto os investidores de varejo estavam alavancando suas posições longas, as instituições estavam cortando suas posições e obtendo lucros.

De acordo com um relatório publicado pela OKEx Insight, o interesse aberto alcançou um novo recorde histórico de US$8,9 bilhões no fim de semana, e a OKEx liderou com US$1,6 bilhão em interesse aberto. Da mesma forma, os swaps perpétuos da BTC viram seu preço de mercado exceder o preço do índice, já que as taxas de financiamento atingiram um novo recorde.

Pela OKEx Insight, taxas de financiamento excessivas indicam uma alavancagem crescente no mercado, o que implica que investidores de varejo negociando em bolsas de moedas criptográficas estavam alavancando suas posições longas à medida que o preço do BTC se elevava ao seu novo recorde histórico.

Citando dados da Chicago Mercantile Exchange, que terminou pouco antes do BTC passar dos US$ 20.000, a OKEx observou que os juros abertos “declinaram consistentemente nos últimos três períodos de relatório”, o que “continua a mostrar que os investidores institucionais estavam obtendo lucros, e que eles perderam em grande parte o último comício”.

#Market Watch Weekly: Os investidores de varejo têm se aproveitado durante a ascensão da #Bitcoin para $24K, enquanto as instituições perderam devido ao corte de posições.
– OKEx Insights (@OKExInsights) 21 de dezembro de 2020

As posições longas dos gerentes de ativos, o relatório acrescenta, caíram de 544 para 492 antes do rally, enquanto as posições curtas aumentaram de m11 para 26. As posições longas dos fundos alavancados também caíram de 4.365 para 3.946, enquanto que as posições curtas caíram de 9.354 para 8.702.

A OKEx Insight escreve que estas posições caindo e as posições curtas aumentando indicam que os gestores de ativos e fundos alavancados “não conseguiram antecipar o aumento dos preços” e julgaram erroneamente a quebra ascendente do mercado, provavelmente acreditando que a resistência de US$ 20.000 se manteria.

Como a data de liquidação dos futuros e opções trimestrais está chegando, espera-se mais volatilidade no mercado, já que um grande número de opções vencidas pode ver o preço se mover em direção ao ponto “Max Pain”, que é o preço de greve com as put e calls de contratos mais abertos.

O preço Max Pain, escreveu OKEx, está em torno de $23.750, e um movimento em direção a ele “causaria perdas financeiras para o maior número de detentores de opções após o vencimento”.

Mitbegründer eines Startups geben zu, das Geschäft ihres eigenen Unternehmens gestohlen zu haben

Die Mitbegründer von Bidooh, einer britischen Firma für digitale Werbung, gaben zu, das geistige Eigentum ihrer eigenen Firma mit der Absicht gestohlen zu haben, es an Dritte zu verkaufen. Das Unternehmen entwickelte eine Gesichtsanalysesoftware für den Einsatz in der Werbung, nachdem es 2018 ein erstes ICO-Münzgebot von 3 Millionen US-Dollar abgegeben hatte.

Wie am 20. April berichtet wurde, wurden die Mitbegründer von Bidooh, Abdul Alim und Shahzad Mughal, von Bitcoin Circuit, einem lokalen Medienunternehmen im Vereinigten Königreich, beschuldigt, einen Klon ihres eigenen Unternehmens erstellt und Bidooh-Produkte an Dritte verkauft zu haben. Es ist wahrscheinlich, dass dies geschah, um zu vermeiden, dass die Einnahmen mit anderen Bidooh-Aktionären geteilt werden.

huawei

Investor X’ kämpft dafür, seine ‘geheime Soße’ aus dem ICO-Fall des Telegramms zu entfernen

Im August 2019 entdeckten Mitarbeiter von Bidooh verdächtige Aktivitäten auf einer Website namens Flydooh, von der sie glaubten, dass sie geistiges Eigentum verwendete, das Bidooh gestohlen worden war.

Im September 2019 erwirkte Bidooh eine einstweilige Verfügung, die seinen Vertretern das Recht einräumt, in den Räumlichkeiten der Mitbegründer gefundene Beweise zu beschlagnahmen.

Die Untersuchung der Beweise ergab, dass das Paar einige Monate zuvor begonnen hatte, ihren Betrug auszuführen. Sie haben sich mit den bestehenden Partnern und Kunden von Bidooh zusammengetan, um über die Klonfirma zu verkaufen.

Sie sollen auch eine Reihe von beleidigenden Botschaften gegen andere Bidooh-Akteure und Mitarbeiter ausgetauscht haben.

Nachdem die Beweise vorgelegt wurden, scheinen beide die neuen Rechtsstreitigkeiten für aussichtslos gehalten und alle Ansprüche gegen sie zugelassen zu haben.

Die Blockchain Association interveniert im SEC-Verfahren gegen Kiks ICO

Die dünne Verbindung. Bidooh hat im Oktober 2018 eine eigene Marke eingeführt, nachdem es eine ICO durchgeführt hatte, die etwa 3 Millionen Dollar gesammelt hat.

Wie von ICOBench festgehalten, basierte die Werbeeinführung auf den Beglaubigungsschreiben von Michael Edelson, einem nicht-exekutiven Direktor von Manchester United F.C.

Die von der Firma verkauften Token sollten dazu verwendet werden, Benutzer für das Ansehen von Anzeigen zu belohnen, ein Modell, das Projekten wie dem Basic Attention Token (BAT) ähnelt.

Während die ICO selbst relativ erfolgreich war, wurde die DOOH-Marke nie an einer zentralen Börse notiert.

Amateur-Minenarbeiter sind in Singapur steuerbefreit

Die aktuelle Bidooh-Website erwähnt in keiner Form die Token-Technologie oder die Blockchain-Technologie.

In einer Januar-Publikation über Reddit wird behauptet, dass das Schweigen des Projekts durch ein Gerichtsverfahren gegen die beiden Mitbegründer verursacht wurde. In der Anzeige wurde betont, dass “es keine Veruntreuung von Geldern in dem Unternehmen gab”.

Cointelegraph sandte Anfragen nach weiteren Informationen über das Schicksal der Marken, erhielt jedoch keine sofortige Antwort.

Rune Christensen: “Unsere Aufgabe ist es, alles zu unterstützen, was die Maker-Community entscheidet.”

Während sich der Staub über MakerDAOs Vorfall am Schwarzen Donnerstag zu legen beginnt, kehrt das Team nun zu einem normalen Arbeitstempo zurück. Wir nutzten die Gelegenheit, um Rune Christensen, einen der ursprünglichen Gründer des Protokolls, zu treffen und eine vollständige Zusammenfassung der Situation und ihrer Bedeutung für Maker (MKR) zu erhalten.

Christensen war seltsamerweise still gewesen, als sich die Ereignisse abspielten, und hatte sich bisher keiner Forumsdiskussion angeschlossen oder Kommentare an die Medien abgegeben

MakerDAO bietet Benutzern eine stabile DAI-Kryptowährung im Austausch für ihre volatilen Kryptobestände, und die Plattform sah sich einer Abrechnung gegenüber, als Ethereum am 12. März im Einklang mit fast jedem anderen Wirtschaftsgut abstürzte. Eine Reihe von Bitcoin Evolution führte dazu, dass dem Protokoll Sicherheiten in Höhe von etwa 5 Mio. USD fehlten Destabilisierung der Kreditplattform und ihrer DAI-Stallmünze.

Cointelegraph verfolgte die nachfolgenden Sofortmaßnahmen genau, einschließlich der Einführung von USDC als zusätzliche Form unterstützter Sicherheiten und der Versteigerung neu geprägter MKR-Token.

In diesem ersten Teil seines Interviews mit Cointelegraph kommentiert Christensen und erklärt, warum er während dieser schwierigen Zeiten für MakerDAO vom Radar verschwunden ist.

Bei der Beantwortung von Fragen zu seiner Sicht auf den Schwarzen Donnerstag sagte Christensen, der plötzliche Ausverkauf habe das Ethereum-Ökosystem extrem belastet. “Dies könnte der schlimmste Absturz sein, den wir bisher in Crypto gesehen haben”, sagte er.

Als die Händler die ETH weiterhin für stabilere Vermögenswerte (wie DAI) verkauften, war ihre Liquidität „im Wesentlichen ausgetrocknet“, erklärte Christensen. Die Gebühren im Netzwerk stiegen ebenfalls drastisch an, was das Problem für Maker nur noch verschlimmerte.

huawei

Er betonte, dass das Protokoll nicht schuld sei:

“Während das Maker-Protokoll während des gesamten Ereignisses tatsächlich vollständig so funktionierte, wie es sollte, hat das Keeper-Ökosystem, das dem Protokoll helfen soll, mit riskanten Schulden bei solchen Abstürzen umzugehen, leider nicht die erwartete Leistung erbracht.”

Die Maker Foundation hatte einige eigene Bewahrer, die die Flut jedoch nicht eindämmen konnten. Aufgrund der außerordentlichen Anzahl von Auktionen erschöpften die Halter den für Gebote verfügbaren DAI-Pool. Als die Stiftung jedoch die Reserven des Bewahrers auffüllte, bedeutete ein technisches Problem im Zusammenhang mit den hohen Gasgebühren von Ethereum, dass „mehrere Stunden vergingen, bevor sie tatsächlich mit dem Bieten begannen“.

Auf jeden Fall hatten auch von der Gemeinde geführte Bewahrer ihre Aufgabe nicht erfüllt. Christensen betonte, dass dies in keiner Weise durch die Keeper-Software der Stiftung verursacht wurde, die die meisten Bieter ohnehin nicht verwenden.

Die Komplexität der Tierpfleger

Tierpfleger sind für die Aufrechterhaltung der Stabilität von DAI von entscheidender Bedeutung, und Christensen betonte wiederholt, dass die Gemeinde für die Aufrechterhaltung des Ökosystems verantwortlich ist. Er sagte:

“Dies war von Anfang an das Ziel, dass es wirklich die Gemeinschaft sein würde, die sich so weit wie möglich um diesen Teil des Systems [die Bewahrer] kümmert.”

Keeper benötigen technische Programmierkenntnisse, um zu arbeiten, was ihrer weit verbreiteten Akzeptanz nicht gerade hilft. Christensen schlägt vor, dass die Erstellung einer benutzerfreundlichen Benutzeroberfläche der Community und nicht der Maker Foundation übertragen wird.

“Und wir sehen, dass es bereits zwei unabhängige Frontends für die entstandenen Flip-Auktionen gibt”, fügte er hinzu. Sogenannte „Flip-Auktionen“ sind für den Verkauf von ETH-Sicherheiten verantwortlich, um die DAI-Bindung aufrechtzuerhalten. Unabhängig davon glaubt Christensen, dass UI-basierte Keeper nicht in der Lage sein werden, mit Bots Schritt zu halten, obwohl sie bei extremen Ereignissen nützlich sind.

“Wenn es das nächste Mal zu einem großen Absturz kommt, denke ich wirklich, dass es sehr nützlich sein wird, diese Frontends zu haben.”